News

Hapticals – Marken mit allen Sinnen erleben

08.02.2017

Der Beitrag von Werbeartikeln zum Markenimage

Häufig, allzu häufig wird der Fehler gemacht, Werbeartikel als Add-ons aufzufassen, die man einsetzt, wenn noch irgendwie Geld übrig ist oder wenn man merkt, dass plötzlich Weihnachten ist und man etwas schenken will. Diese Art des Umgangs mit Hapticals führt dazu, dass die Werbeartikel nicht in das Marketing integriert sind und damit  die Wirkung von Werbeartikel suboptimal ist, weil eine ganzheitliche Kommunikationswirkung nicht gegeben ist. Und dann heißt es, Werbeartikel bringen doch so wie so nichts. Wir wollen zeigen, dass die Integration von Hapticals in die Markenkommunikationsstrategie die Marke mit allen Sinnen erlebbar macht, was Werbung oder PR alleine nicht können.

Wenn Werbeartikel die Marke mit allen Sinnen erlebbar machen, dann müssen Werbeartikel auch die richtigen Sinneseindrücke liefern, was bedeutet, dass sie genau zu Marke passen müssen. Die Marke ist also die Grundlage für die Auswahl von Werbeartikel, nicht der Geschmack des einzelnen Entscheiders: „Gefällt mir nicht…“ Leicht gesagt, aber wie getan?

Zur Klärung beider Problemstellungen will der Vortrag auf der PSI 2017 beitragen.

Vortrag PSI 2017 Endfassung

 

und hier als kleiner Film:

Zurück