Videothek

Klickköder und ähnliche Ärgernisse

22.03.2017

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich bekomme pro Tag ca. 100 Spam-Mails. Ich kann nur in aller Deutlichkeit sagen: Zum Kotzen!

Nach meinem Eindruck hat sich die Zusammensetzung der Spams geändert. Waren bisher die Spams in der Überzahl, die nach Virus, Wurm oder dgl. aussahen, sind jetzt die Verkaufsangebote von Fenster über Heizungen bis hin zu einschlägigen Medikamenten auf dem Vormarsch. Und besonders in sind die Angebote: „reich durch Nichtstun“ versprechen.

Der Hintergrund ist klar. Reichweite! Reichweite und nochmals Reichweite für inhaltsgetriebene Botschaften der verschiedensten Marken. Damit Contentmarketing sein Publikum erreicht, werden Empfehlungsmails versendet. Wobei „Empfehlungsmails“ ja nicht anderes ist als die euphemistische Umschreibung vom Spam Mail. Klickköder ist eine viel treffendere Bezeichnung. Wir sollen darauf klicken, damit Firmen wie Plisa, Taboola oder Outbrain reich werden – durch Nichtstun, denn sie werden für Reichweite bezahlt.

Zurück