Videothek

Out-of-Home-Medien – die Königsdisziplin der Kommunikation?

10.01.2017

Außenwerbung, Plakate, DooH oder ooH werden viel zu häufig noch als Add-ons angesehen. Der Mediaplan sieht Außenwerbung nicht oder kaum vor. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werden dann auch mal Out-of-Home-Medien geschaltet. Eigentlich schade, denn je mobiler die Zielgruppen werden und je weniger Printmedien konsumiert werden, desto wichtiger wird Außenwerbung für die Markenwahrnehmung.

Allerdings folgt die Gestaltung eigenen Regeln, die offensichtlich häufig ignoriert werden. Außenwerbung muss in maximal 3 Sekunden die Botschaft rüberbringen, länger schaut der Betrachter nicht hin. Deshalb vielleicht einige Regeln, die Kreative und Markenverantwortliche beachten sollten:

Zurück