Videothek

Wie man die Kosten für Suchmaschinen senken kann

19.10.2016

Jeder kennt das: Um online-Angebote bekannt zu machen und vernünftig zu raten, sind Schaltungen auf Google unerlässlich, denn 95 % der deutschen Suchanfragen laufen über Google. Dass man oben stehen muss, weiß inzwischen auch jeder. Allerdings steigen bei vielen Keywords die Kosten überproportional, so dass sich jeder Anbieter fragen muss, ob es nicht kostengünstigere Weg gibt.

Auch wenn sie unerlässlich sind, kann man die Kosten für Google und Co. doch reduzieren – man muss nur wissen wie. Ziel ist es also die Anfragen über Suchmaschinen zu verringern und dabei die Gesamtzahl der Anfragen zu vergrößern.

Und da gibt es doch einige Möglichkeiten, die aber alle auf einem systematischen Markenmanagement basieren.

Zurück